WÄSSRIGE PRODUKTE TRAGEN DAZU BEI, UNSEREN PLANETEN FÜR KÜNFTIGE GENERATIONEN IN GUTEM ZUSTAND ZU ERHALTEN

28.07.2021 - Das Interesse an wässrigen Druckfarben, Primer und Lacken wächst, da die Märkte nach nachhaltigeren Produkten verlangen. Dies kann auf freiwilliger Basis oder aufgrund von Vorschriften geschehen, aber in jedem Fall trägt die Verwendung wässriger Druckfarben dazu bei, Verpackungen nachhaltiger zu gestalten.
 
Aus diesem Grund ist ACTEGA nun offizieller Partner des PRETHINK INK-Netzwerks - einer von der BASF initiierten Kampagne zur Förderung wasserbasierter Druckfarben für mehr Nachhaltigkeit von flexiblen Verpackungen.
 
Lesen Sie das Interview mit unserem Head of Aqueous Inkjet Heiko Warnecke - und erfahren Sie mehr über diese Initiative.

Erzählen Sie uns etwas über die bisherige Geschichte von ACTEGA in Bezug auf Verpackungen

ACTEGA besteht aus drei Business Lines: Flexible Packaging, Metal Packaging Solutions sowie Paper & Board. Innerhalb dieser Business Lines bietet ACTEGA ein breites Portfolio an Lacken, Druckfarben, Klebstoffen und Dichtungsmassen für flexible Verpackungen aus Kunststoff, Aluminiumfolie und Papier, Etiketten, Dosen, Verschlüsse, Monoblöcke, Tuben, papierbasierte Verpackungen, Publikationen und Akzidenzen und spezielle Konsumgüter.
 
Langjähriges Know-how in stark regulierten Märkten wie Lebensmittel, Getränke und Pharmazeutika zeichnet ACTEGA ebenso aus wie die enge Zusammenarbeit mit den Kunden bei der Entwicklung zielgerichteter Produktlösungen, unterstützt durch intensive technische Beratung vor Ort im Werk.
 
ACTEGA ist ein Geschäftsbereich des internationalen Spezialchemiekonzerns ALTANA.

Was war Ihr erster Kontakt mit wasserbasierten Druckfarben?

ACTEGA ist weltweit auf einer Vielzahl von Märkten tätig. Jeder Standort hat in Bezug auf wasserbasierende Produkte seine eigene Geschichte. Einige haben eine langjährige Historie mit Lösungsmittel- oder UV-Chemie, während andere schon früh Produkte auf wässriger Basis eingesetzt haben.
 
In der Vergangenheit wurden wässrige (AQ) Produkte eher für saugfähige Substrate wie Papier und Karton verwendet. Aufgrund der Erfahrung sowohl mit flexiblen Verpackungen als auch mit wässrigen Produkten begann ACTEGA jedoch vor einigen Jahren mit der Entwicklung von AQ-Inkjet-Tinten speziell für die Verwendung auf Folienmaterialien. Inzwischen konnten wir in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern wie Druckkopf- und Maschinenherstellern sowie Rohstoff-Lieferanten wässrige Inkjet-Tinten entwicklen, die auf typischen Materialen im Bereich Flexible Packaging, wie PE, PET und BOPP hervorragende Ergebnisse in Bezug auf Bedruckbarkeit und Druckqualität sowie anwendungsspezifische Eigenschaften wie chemische oder mechanische Beständigkeiten zeigen.
 
Mit anderen Worten, wir im Aqueous Inkjet Team haben uns auf wasserbasierte Lösungen konzentriert seit das Team gegründet wurde.

Gibt es Leistungsunterschiede zwischen wasser- und lösungsmittelbasierten Tinten?

Es gibt noch immer einige Vorurteile bzgl. der Leistungsungsfähigkeit von wasserbasierten im Vergleich zu lösungsmittelbasierten Druckfarben - aber mit den aktuellen Fortschritten sind diese endgültig widerlegt.

Der am häufigsten genannte Unterschied ist die Trocknung bzw. Verdunstung von Lösungsmitteln im Vergleich zu Wasser. In der Vergangenheit war die Trocknung durch die Verwendung von vergleichsweise  leichtflüchtigen Lösungsmitteln einfacher als bei der Verwendung von Wasser. Bei diesem Aspekt spielt nicht nur die Rezeptierung moderner wässriger Tinten eine Rolle, sondern auch der Gesamtprozess hat einen signifikanten Einfluss auf das Ergebnis. Heute gibt es wirksame Technologien wie Nah-Infrarot (NIR), um wässrige Druckfarben schnell und effektiv zu trocknen.

Ein weiterer Aspekt ist die Benetzung und Haftung auf Folienmaterialien. Mit den unterschiedlichen lösungsmittel-basierenden Systemen und der Vielzahl der dort zur Verfügung stehenden Bindemittel lassen sich diese Eigenschaften vergleichsweise einfach erreichen. Bei AQ Tinten gibt es jedoch mit Wasser nur ein "Transportmittel" für Pigmente und Bindemittel - die Herausforderung ist also, die richtige Bindemitteltechnologie und die richtigen Additive für wässrige Inkjet-Tinten zu finden. Aber mithilfe moderner Chemie haben wir auch diese Herausforderung gemeistert.

Warum sind Sie der PRETHINK INK Initiative beigetreten?

Wir sind der Überzeugung, dass die heutigen Herausforderungen in industriellen Anwendungen, wie der Produktion flexibler Verpackungen, mithilfe von Kooperationen besser gelöst werden können. Mehr als jemals zuvor sind cross-indudustrielle Kooperationen der Schlüssel, um die bestmöglichen Lösungen für die Verpackungsindustrie und unsere Kunden zu entwickeln.
 
Wir möchten das bereits bestehende, analog zu applizierende, wasserbasierende Produktprogramm der ACTEGA um digital verdruckbare  wässrige Inkjet-Tinten, Primer und Überdrucklacke erweitern. Insbesondere beim Digitaldruck von Verpackungen ist es die beste Option, aufeinander abestimmte Produkte (Primer, Tinten, Überdrucklacke) zu verwenden um die notwendige Performance zu erreichen.

Haben Sie einen Rat für Unternehmen, die auf wasserbasierte Druckfarben umsteigen möchten?

Es kommt darauf an, aus welchem Grund Sie auf wässrige Systeme umsteigen möchten.
 
Wenn der Umstieg auf äußere Einflüss wie politischen oder behördlichen Druck zurückzuführen ist, zögern Sie möglicherweise, weil die grundlegende Überzeugung für diese Maßnahme fehlen könnte. Vielleicht bringen Sie auch alte Vorurteile mit, wie: "Das wird nicht funktionieren", "Ich werde nicht die gleichen Ergebnisse erzielen" usw.
 
Für das grundsätzliche Verständis dafür, was wasserbasierte Druckfarben heute zu bieten haben, sollten Sie die gesamte Wertschöpfungskette betrachten, von der Beschaffung über die Produktion bis hin zu Vertrieb und Marketing. Die Konzentration auf nur einen Aspekt - z. B. auf die Anpassung der Produktion an lokale Emissionsvorschriften - mag dazu führen, dass Sie Teile des gesamten Potenzials von wasserbasierten Druckfarben nicht erkennen.
 
Wenn Ihr Ihr Plan zur Umstellung auf wässrige Produkte auf dem Verständnis und der Überzeugung von deren Vorteilen beruht, werden Sie einen umfassenderen und strukturierteren Prozess anwenden und davon profitieren. Eine gute Herangehensweise ist es, sich den Gesamtprozess z.B. wie die Einführung des Digitaldrucks vorzustellen. Beginnen Sie klein und parallel zu Ihrem bestehenden Arbeitsablauf, beobachten Sie, lernen Sie und bauen Sie Ihre Erkenntnisse in die nächsten Schritte ein.
 
Wir als Lieferkettenpartner können und möchten unsere Kunden auf diesem Weg mit unserem Wissen unterstützen. Auch wir lernen ständig dazu und teilen unsere Erkenntnisse gerne mit unseren Partnern.

Warum ist wasser-basierte Tinte ein Thema, für das sich mehr Stakeholder der flexiblen Verpackungsindustrie interessieren sollten?

Das Interesse an wässrigen Druckfarben, Primern, Lacken und Produkten wächst, weil die Märkte nachhaltigere Produkte verlangen. Dies kann auf freiwilliger Basis oder aufgrund von Vorschriften geschehen, aber so oder so ist klar, dass wir viele Dinge ändern müssen, um unseren Planeten für künftige Generationen in gutem Zustand zu erhalten. Die Herstellung und Verwendung von Verpackungen ist dabei ein wichtiger Aspekt und die Druckfarben müssen ihren Teil dazu beitragen.

Wie sieht Ihrer Meinung nach die Zukunft von flexiblen Verpackungen aus?

Verpackungen tragen dazu bei, Produkte zu schützen und natürliche Ressourcen zu erhalten, insbesondere bei Lebensmitteln. Die Aufgabe der Verpackung kann nicht ersetzt werden. Sie können Nachrichten auf Ihrem Handy lesen, aber Sie können einen Liter Milch nicht in Ihrem Laptop aufbewahren.
 
In diesem Zusammenhang werden nachhaltige Verpackungen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dekorative Verpackungen benötigen Druckfarben, Primer und Coatings und mit der Zeit werden umweltfreundlichere Verpackungen mehr und mehr als Teil des übergeordneten Nachhaltigkeitsziels betrachtet werden.

Lernen Sie mehr über die PRETHINK INK-Kampagne

MEHR

Alle löschen