WHITE PAPERS


Ihr Ziel ist es, unsere Leser über komplexe Sachverhalte zu informieren. Sie bieten Entscheidungshilfen, Wissenstransfer und Problemlösungen. Hier finden Sie Ihr persönliches White Paper.

Lebensmittelrechtlich konform lackieren (1/2)

Kompetenz im lebensmittelrechtlich konformen Verpackungsdruck

Für die Herstellung von lebensmitterechtlich konformen Verpackungen gelten eine Vielzahl an Vorschriften, Richtlinien und Normen. Unser White Paper behandelt rechtliche Anforderungen, Arten der Migration sowie weitere Aspekte, die zu berücksichtigen sind, wenn es um Verpackungen im direkten oder indirekten Lebensmittelkontakt geht.

Download

Lebensmittelrechtlich konform lackieren (2/2)

UV Lacke im Lebensmittel-Verpackungsdruck

Für den Einsatz von UV Lacken im Lebensmittelverpackungsdruck gilt es, viele Anforderungen zu berücksichtigen. Letztendlich ist es die Pflicht des Verpackungsdruckers als Inverkehrbringer, ausschließlich rechtlich konforme Gesamt-Verpackungen an den Markt zu liefern. Dieses White Paper erläutert die Rolle von Photoinitiatoren und warum UV Lacke nur für den indirekten Lebensmittelkontakt verwendet werden können.

Download

LED-UV Technologie

LED-UV Lacke in der Druckindustrie

Die LED-UV Technologie gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie ermöglicht die Nutzung aller Vorteile des traditionellen UV Drucks, jedoch – im Vergleich zu konventionellen Strahlern – ohne die Emission von Ozon oder den Einsatz von Quecksilberdampflampen. Dieses White Paper zeigt, warum wir im LED-UV Druck auch Überdrucklacke benötigen und was bei deren Verwendung zu beachten ist.

Download

Digitaldruck

Lackieren im Digitaldruck

Wie auch schon in anderen Verfahren gewinnt das Lackieren von digital gedruckten Faltschachteln, Etiketten und Akzidenzen immer mehr an Bedeutung. Lacke gewähren nicht nur eine Schutzfunktion, sondern sie veredeln das Printprodukt, zum Beispiel von Glanz bis Matt. Welche Kriterien jedoch bei der Lackauswahl zu berücksichtigen sind und welchen Herausforderungen sich Lackproduzenten stellen müssen, zeigt dieses White Paper.

Download

Fachartikel

Verbessern Sie Ihre digitale Endbearbeitung

Kurt D. Hudson, Leiter des Key Account Managements bei ACTEGA North America, erforscht die Werkzeuge und Prozesse, die es Konvertern ermöglichen, Funktionsebenen beim Einsatz von Digitaldruck zu reproduzieren.

Download

Fachartikel

In-Mold Label Beschichtungen: Ein kleiner Teil des Labels mit großer Wirkung

Die In-Mold-Labeling (IML) hat im Vergleich zu anderen Dekorationstechniken wie drucksensitiven, klebegebundenen Etiketten oder Schrumpfschläuchen eine geringe Größe und einen geringen Wert, ist aber ein sehr innovativer Markt. Es gibt nicht viele Akteure, da die Produktion von IML-Labels recht komplex ist. Alle technischen Details müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, damit die Etiketten an der Spritzgießmaschine oder an der Abfüllanlage einwandfrei funktionieren. Bedruckstoffe, Farben und Lacke müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, sonst werden die Ergebnisse zu einer kompletten Katastrophe.

Download

Alle löschen